Diabetikergerechte Versorgung

Viele Diabetiker klagen über Fußbeschwerden. Ihre Füße müssen es ertragen, wenn der erhöhte Blutzucker die Nerven schädigt. Die Steuerung der Muskeln und die Kontrolle der Gelenkstellungen können darunter leiden. Es kann zu Fehlstellungen, Überlastungen der Fußknochen und der Gelenke bis hin zu Deformationen kommen.

Lassen Sie es gar nicht so weit kommen und kümmern Sie sich von Beginn Ihrer Krankheit an um Ihre Füße – damit Sie auf gesunden Füßen durchs Leben gehen.

Die Füße von Diabetikern sind sehr empfindlich und stellen besondere Anforderungen an einen guten Schuh. Dieser muss den Zehen genügend Spielraum geben, das Innenfutter darf keine Nähte aufweisen und er sollte innen gut abgepolstert sein, sodass keine Druckstellen entstehen. Wichtig ist auch darauf zu achten, dass der Schuh aus atmungsaktiven Materialien besteht wie z. B. Leder, damit eine verstärkte Schweißbildung und die Gefahr des Wundlaufens verhindert werden.

Für manche Diabetiker reicht eine Versorgung mit Konfektionsschuhen nicht aus. Die Schuhe müssen den individuellen Bedürfnissen angepasst und umgearbeitet werden. Das bedeutet, dass eine speziell angepasste Fußbettung angefertigt wird. Um ein optimales Versorgungsergebnis zu erzielen, wird zuerst eine Druckmessung der Füße vorgenommen. Diese Messung lässt exakt die Druckverteilung erkennen. Die Einlagen werden dann aus einem weichen, aber stützendem Material gefertigt, um Druckstellen vorzubeugen. Nebenbei werden so Fußfehlstellungen und Fußfehlbelastungen korrigiert.

Bei bereits bestehenden offenen Wunden (=ulcus) wird eine Aussparung in die Einlage gearbeitet, um das betroffene Gewebe zu entlasten und die Heilung zu fördern.

Falls die Versorgung mit Einlagen nicht ausreichen sollte, um Stellungsfehler des Fußes zu korrigieren, nehmen wir am Schuhwerk selbst Verbesserungen vor. Wir finden selbst bei schwerwiegenden Problemen immer eine Lösung! Um die Heilung von Geschwüren oder Brand zu fördern, führen wir sogenannte Vorfußentlastungsschuhe, die den Druck vom betroffenen Gewebe fernhalten. Diese Schuhe werden so lange getragen, bis sich eine Besserung einstellt.

Wenn Sie einen Wundverband tragen und der Platz in Ihren Schuhen eng wird, empfehlen wir Ihnen einen dafür entwickelten Verbandschuh. Der bietet ausreichend Platz für Ihren Fuß samt Verband. Und für die perfekte Hygiene stecken Sie den Verbandschuh einfach bei 30° in die Waschmaschine.

Firmen, mit denen wir zusammenarbeiten:

  • Fior & Gentz
  • Thuasne

Sie haben von Ihrem Arzt eine Verordnung für Diabetikerschuhe oder Einlagen erhalten?

Dann beraten wir Sie gerne!

Bitte lassen Sie sich einen Termin bei unseren Orthopädie-Schuhtechnikern geben.


© Schuh-Orthopädie Ignor GmbH